· 

Mein erster Tag

Tag 1  ·  Tag 2  ·  Tag 3  ·  Tag 4  ·  Tag 5

Manufaktur Willi Beck

Dachau

1. Station vom 29.7. bis 2.8.2019

Mit meinem neuen Wanderbuch und neuen zünftigen Walz-Becher aus Emaille starte ich in der Manufaktur Willi Beck für Bleisatz und Buchdruck und bin voller Neugier.

 


Willi Beck ist gelernter Schriftsetzer und Grafikdesigner, der unter anderem länger im Büro Rolf Müller gearbeitet hat und der nun seinen »Un-Ruhestand« als Rentner sehr genießt.

Seine Werkstatt ist sein Reich, in dem großartige Grafik und Typografie entsteht. Es riecht nach Druckfarbe und Walzenwaschmittel und ich freue mich auf meinen ersten Tag als »Fremde“«, wie man auf der Walz heißt. Ich fühle mich sehr willkommen und so gar nicht fremd.

 

Meine Aufgabe für die erste TypoWalz bei Willi ist das Setzen und gemeinsame Gestalten des neuen Faltblatts für den Verein für die Schwarze Kunst. Es soll in 10 Punkt Garamond gesetzt werden und ich beginne mit den Zeilen. Letter für Letter nehme ich aus dem Schriftkasten, lerne die etwas andere Sortierung des Monotype-Setzkastens Stück für Stück und finde mich schnell ein.

 

Am Ende des Tages sind zwei Absätze der Vorlage geschafft und ­– ich hoffe – fehlerfrei.


Ich bin sehr zufrieden.

Tag 1  ·  Tag 2  ·  Tag 3  ·  Tag 4  ·  Tag 5

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Helmut (Montag, 05 August 2019 20:21)

    Was ist die Sortierung eines Monotype-Kastens?

  • #2

    Jana Madle-Elmerhaus (Dienstag, 06 August 2019 09:33)

    Der Monotype-Setzkasten hat manche Fächer anders sortiert und andere unterteilt. So liegt beispielsweise das »k« nicht unten links neben der »ck«-Ligatur, sondern über dem »s«. Das »z« hat ein ganzes Fach und teilt es nicht mit dem »j«. So gibt es allerlei kleine Unterscheidungen, aber die Mengenbuchstaben liegen, wie gewohnt im Setzkasten.

  • #3

    Helmut (Mittwoch, 07 August 2019 10:04)

    Es gibt keinen Monotye-Setzkasten mit entsprechendervSortierung. Die Monotype wurde als Mengensatz-Setzmaschine konzipiert. Der große Vorteil ist natürlich, dass durch den Einzelguss auch Schriftkästen gefüllt werden können. Diese Lettern werden dann normal in die Schriftkästen nach DIN oder TGL (DDR-DIN) gelegt. Die Monotype giesst allerdings keine Ligaturen. Eine Monotype-Sortierung gibt es nicht! - vielleicht haben die Kollegen ihre Einteilung individuell vorgenommen.

  • #4

    Jana Madle-Elmerhaus (Mittwoch, 07 August 2019 13:18)

    Anlässlich der Olympiade 1972 hat sich eine Layoutsetzerei in München diese Monotype-Setzkästen bestücken lassen. An der Monotype sind dann die Ligaturen »ff« »ffi« und auch »ffl« gegossen worden.
    Allerdings gibt es keine Monotype »ck« und »ch« Ligaturen, das ist richtig. Korrekt hätte es daher in dem Satz oben heißen müssen: (…) So liegt beispielsweise das »k« nicht unten links neben der üblicherweise liegenden »ck«-Ligatur (…)