11. Hamburg · 30. November 2020
Diesmal fahre ich nicht in die Ferne, sondern bleibe in Hamburg und fahre in den Stadtteil, in dem ich groß geworden bin. Eppendorf ist meine Heimat. Achims Werkstatt ist ein Laden, in dem er seine Arbeiten direkt an begeisterte Kunden verkauft. Als ich ankomme, ist bereits ein Kunde im Laden und ...

11. Hamburg · 29. November 2020
Reisen ist gerade schwierig, daher freue ich mich besonders trotzdem wieder Station in einer Werkstatt machen zu können, und zwar direkt vor Ort in Hamburg. Ab Montag bin ich in Eppendorf bei dem gelernten Schriftsetzer Achim Wittrin in seiner kleinen Letternpresse und freue mich auf eine kreative Woche ...

Hamburg · 21. November 2020
Während meiner TypoWalz in der Spielkartenfabrik Stralsund habe ich ein typografisches Kartenspiel gestaltet und eine kleine Auflage produziert. Diese hat so viel Anklang gefunden, dass sie schnell vergriffen waren. Damit hatte ich gar nicht gerechnet und daher beschlossen, im Museum der Arbeit eine 2. Auflage zu produzieren. Diesmal soll das Kartenformat etwas kleiner ausfallen und sowohl Spielfarbe als auch ihr Wert ...

Informationen · 20. November 2020
Im Sommer 2019 habe ich meine TypoWalz im Süden des Landes in Bayern begonnen. Dann ging es nach Baden-Württemberg nach Bruchsal, anschließend nach Sachsen in Stadt Dresden und weiter nach Unterfranken nach Mainbernheim, bzw. Volkach ...

10. Dresden · 09. Oktober 2020
Dann ist es soweit, die Zeilen stehen und zusätzlich habe ich jeweils eine Linie eingefügt. Die beiden Schriftproben zeigen sich nach der mehrfachen Optimierung immer ausgeglichener und auch Eckehart SchumacherGebler ist zufrieden. Man könnte sicherlich immer weiter schleifen, aber es soll heute fertig werden ...

10. Dresden · 08. Oktober 2020
Heute liegt vor mir ein Schriftmusterbuch der »Tagblatt-Buchdruckerei« Stuttgart, in dem noch das Original-Anschreiben aus der Inseraten-Abteilung von 1913 beiliegt. Allein die Kopfzeile mit Wasserzeichen ist schon sehenswert und die Formulierung des Anschreibens krönt meinen Tagesbeginn ...

10. Dresden · 07. Oktober 2020
Nun geht es in die Setzerei und ich freue mich, die beiden Garamond Schnitte der DDR-Schriftgießerei »Typoart« zu Schriftproben zu setzen. In der Garamond »mager« sind bereits schöne Figuren und Ligaturen zu entdecken, in der »mager kursiv« sogar noch deutlich mehr. Beide Schriftbögen ordne ich so an, dass man die Schrift vergleichen ...

10. Dresden · 06. Oktober 2020
Der Versuch einer Chronik: Die OHG-Unternehmensgeschichte, die bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts zurückgeht, war eine der bedeutendsten Druckereien in Leipzig, dem damaligen Zentrum der Schwarzen Kunst, und unterhielt bereits vor dem Ersten Weltkrieg dank ihres unerschöpflichen Schriftenfundus enge Beziehungen zu den damals wichtigsten Verlagshäusern ...

10. Dresden · 06. Oktober 2020
Auf einem Buchrücken entdecke ich ein Firmenzeichen, welches dem der Offizin Haag-Drugulin (OHD) ähnelt. Zu DDR-Zeiten wurde die OHD enteignet und 1954 nach einer sozialistischen Persönlichkeit zu »Offizin Andersen Nexö« (OAN) umbenannt. Die Bildmarke auf dem Buch wurde bis 2008 für den Graphischen Großbetrieb Offizin Andersen Nexö in Leipzig ...

10. Dresden · 05. Oktober 2020
Gestern hat Dresden mich im herbstlichen Sonnenschein willkommen geheißen, der Tag heute beginnt grau und feucht. Unter dem Dach SchumacherGebler vereinen sich die »Bibliothek SG«, die »Offizin Haag-Drugulin« und das »Typostudio SchumacherGebler«. Außerdem ist hier 2013 der »Verein für die Schwarze Kunst« gegründet worden mit dem Ziel, das handwerkliche Können ...

Mehr anzeigen